Richtig vorbereitet auf den nächsten Französisch-Lesetest

Vokabeln zu lernen ist das A&O, um eine Fremdsprache zu erlernen. Ohne Wörter kann keine Sprache gesprochen werden. Das mag keine neue Erkenntnis sein, dennoch sind viele nachlässig, wenn es um das Lernen des neuen Wortschatzes und der Grammatik geht.

Um das gelernte Wissen zu überprüfen, stehen neben Hörverständnis- auch Lesetests an. Das Sprachverständnis wird meist mündlich während des Unterrichts überprüft.
Was aber tun, wenn der Lesetest „überraschend“ ansteht, aber nicht genügend Zeit für die Vorbereitung bleibt? Welche Strategien gibt es, um nicht zu versagen? Diese tipss von Lernigo helfen dir durch die Lesetest.

Vor dem Test

Die meisten Tests werden angekündigt. Daher ist es ratsam, dass Sie von Anfang an Vokabeln und die Grammatik lernen und wiederholen. Übung macht schließlich den Meister!

Wortschatz

Konzentrieren Sie sich auf Hörverstehensaufgaben, die sich auf die jeweilige Lektion beziehen und den aktuellen Wortschatz beinhalten. Die vorangegangenen Lektionen müssen aufgefrischt werden, da sie aufeinander aufbauen.
Filme auf Französisch zu schauen (gerne mit französischem Untertitel) und das Handy auf Französisch zu stellen hilft Ihnen, sich bewusst mit der Sprache auseinanderzusetzen und das Leseverstehen zu üben.

Unregelmäßige Verben

Im Französischen werden folgende unregelmäßige Verben sehr häufig verwendet: être, avoir, aller, pouvoir und vouloir.
Lernen Sie von Anfang an alle Verbformen auswendig, so dass Sie diese im Text erkennen.

Konjunktionen

Diese verbinden in jeder Sprache Sätze miteinander. Im Satzzusammenhang können sie unterschiedliche Bedeutungen haben. Mit diesem Wissen probieren Sie einfach aus, welche Bedeutung einen Sinn ergibt.
Am besten schreiben Sie sich eine Liste, die alle Konjunktionen enthält und lernen diese auswendig.

Während des Tests

Folgende Strategien können Sie in jedem Test des Leseverständnisses anwenden, um ein gutes Ergebnis erzielen zu können:
– Titel, Überschriften und Bilder anschauen: Vermutungen aufstellen, was Thema des Textes sein könnte.
– Synonyme finden: Meistens werden Hauptwörter mit Synonymen ersetzt. Dies hilft Ihnen, den Text insgesamt zu verstehen.
– Kontext verstehen: Zunächst versuchen Sie, den Text insgesamt zu verstehen. Einzelne Wörter können Sie sich aus dem Satzzusammenhang herleiten.
– Anglizismen: Wörter, welche aus einer anderen Sprache integriert sind, lassen sich leicht ableiten, wie z. B. dancer (Englisch) und dance (Französisch). Sie haben die gleiche Bedeutung.
– Textarbeit: Unterstreichen Sie wichtige Textpassagen. Dazu gehören Kernaussagen der jeweiligen Absätze und Hauptaussagen, die im ersten und letzten Absatz versteckt sind.

Mit diesen Tipps verstehen Sie ab jetzt jeden Text!

About the Author