Wie Sie Ihr aufblasbares Sup auswählen

Wenn Sie ein Anfänger sind, sind die aufblasbaren sup mit der Bezeichnung “Polyvalent” für Sie gemacht.
Es sind breite Bretter, deren Form Stabilität und Ausgewogenheit gewährleisten soll.
Wählen Sie je nach Gewicht Bretter, die zwischen 30 und 33 Zoll breit sind.
Ein weiteres Kriterium: die Länge. Im Allgemeinen gilt: Je länger das Brett, desto umfangreicher ist es.
Ein Reiter mit einem Gewicht von 45 bis 60 Kilo wird sich für ein 9 bis 10 Fuß langes Brett entscheiden.
Ein Reiter mit einem Gewicht von 60 bis 80 Kilo wird sich für ein 10 bis 11 Fußbrett entscheiden.
Ein Fahrer, der mehr als 80 Kilo wiegt, wird sich für ein Brett von 11 bis etwas mehr als 12 Fuß Länge entscheiden.
Schließlich gilt: Je dicker das Brett, desto steifer ist es.
Auf einem kleinen Brett sollte eine Dicke von 12 cm bevorzugt werden.
Wählen Sie auf einem großen Brett Dicken zwischen 12 und 15 cm.

Aufblasbare Paddel mit der Bezeichnung “Touring” sind für sportliches Fahren konzipiert.
Dank ihrer langgestreckten Formen und schmaleren Breiten können Sie mit höherer Geschwindigkeit segeln und so Distanzen schneller zurücklegen.
Aber sie sind weniger stabil als Mehrzweckplatten.

Aufblasbare Paddel mit der Bezeichnung “Race” sind Rennbretter.
Ihre Formen sind sehr schmal, um Geschwindigkeit zu gewinnen, auf Kosten der Stabilität.

Die “Windsurf”-Paddel haben eine Halterung zum Halten eines Segels und können bei windigen Bedingungen als Windsurfbrett verwendet werden.

Wildwasserpaddel sind Sportbretter, die für raue oder schnelle Flüsse konzipiert sind.

Die “Fitness-Yoga”-Paddel sind breite und stabile Bretter für die Ausübung dieser Aktivitäten, auf See oder im Schwimmbad.

Die “XXL”-Paddel sind sehr große Bretter, die für 3 bis 8 Personen geeignet sind.

Schließlich sind einige aufblasbare Paddel für Kinder konzipiert: Sie sind kurz, schmal, um sehr wendig, aber nicht sehr stabil zu sein.

Stand up paddling kaufen in Nootica.de shop !

About the Author