Ers-sulzbach

Alles Wissenswerte rund um die Spiegelreflexkamera

Denken Sie an eine Kamera, dann kommt Ihnen mit Sicherheit sofort die Spiegelreflex in den Sinn, welche kurz als SR-Kamera abgekürzt wird. Sie ist der Inbegriff der heutigen Fotografiekunst und bietet Ihnen viele unterschiedliche Möglichkeiten. Der große Unterschied zu anderen Kameras ist, dass eine Spiegelreflexkamera mit einem klappbaren Spiegel zwischen Objektiv sowie Bildebene arbeitet. Ebenfalls ein großer Unterschied ist, dass Sie bei der spiegellosen Variante sofort erkennen, wenn Sie irgendwelche Änderungen vornehmen. Das ist bei der Spiegelreflex nicht möglich.

 

Die Geschichte der Kamera

Bevor wir näher auf die Modelle eingehen, werfen wir einen Blick in die Vergangenheit. Die erste Spiegelreflex geht auf das Jahr 1861 zurück. Der britische Erfinder sowie Fotograf Thomas Sutton entwickelte die Kamera. Allerdings ist die Theorie des Kameraprinzips deutlich älter, denn schon 1686 wurde jenes beschrieben. Allerdings sollte die Kamera lange Zeit kein großer Erfolg sein. Erst, als zum Ende des 19. Jahrhunderts hin immer mehr Optiker und Konstrukteure mitgearbeitet haben, wurde die Kamera auch bekannter. So entwickelten sich mit der Zeit auch die ersten Kleinbildspiegelreflexkameras, nämlich im Jahr 1936. Sie wurden auf der Leipziger Frühjahrsmesse vorgestellt, anschließend entwickelt und dann produziert. Über die Jahre hinweg hat sich die Kamera selbstverständlich immer weiterentwickelt. Besonders mit dem Einzug der digitalen Möglichkeiten wurde die Spiegelreflex im Fotografiebereich unschlagbar. Heute ist sie ein fester Bestandteil der Karriere jedes Profifotografen.

 

Die unterschiedlichen Kameratypen

Beschäftigen Sie sich etwas intensiver mit den Kameras, erkennen Sie, dass es diverse Typen gibt. In erster Linie unterscheiden sich die Kameras je nach Anzahl der Objektive. Auf der anderen Seite werden jene aber auch nach mechanischer oder digitaler Kamera unterschieden. Wohl einer der bekanntesten Arten ist die SLR-Kamera. Es handelt sich um das klassische Standardformat der Spiegelreflexkamera, welches mit nur einem Objektiv arbeitet. Ansonsten gibt es noch die TLR, welche für „twin-lens reflex“ steht. Dies ist eine zweiäugige Spiegelreflexkamera, die einen eigenständigen Sucherstrahlengang bietet. Insofern finden Sie bei dieser Fotokamera über dem Hauptobjektiv eine zweite Linse. Sie befindet sich also hinter dem Spiegel, der Mattscheibe sowie dem Lichtschacht. Vergleichen Sie einmal SLR- mit einer TLR-Kamera, teilen sich die beiden Modelle nur die Bildübertragung auf die Mattscheibe des Suchers. Zum Abschluss gibt es noch die DSLR oder DSR. Es handelt sich um die digitale Variante der Spiegelreflex. Selbstverständlich gibt es auch Kameras vollkommen ohne Spiegel, wie zum Beispiel die Kameras bei einem Smartphone. Dennoch werden Sie mit einer Spiegelreflex deutlich bessere Bilder schießen, das ist garantiert.

About the Author